Schriftgröße: Schrift kleiner Schrift mittel Schrift größer

Schriftzug Soziales Hameln-Pyrmont
Paritätischer Hameln        Landkreis Hameln-Pyrmont

Übersicht aller Einträge

Details zu Ihrer Suche:

Atem-, Sprech- und Stimmtherapie, Praxis Stimmwunder

Name der EinrichtungAtem-, Sprech- und Stimmtherapie, Praxis Stimmwunder  
BezeichnungAtem-, Sprech- und Stimmtherapie  
StrasseZentralstr. 10  
Ort31785 Hameln  
  
Ansprechpartner/inFrau Svea Harre (staatl. anerkannte Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin)  
Telefon05151-7101981  
Emailstimmwunder@gmx.de  
Info: Atem-, Sprech- und Stimmlehrer/Innen untersuchen und behandeln Menschen jeden Alters mit Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen. Behandelbare Störungsbilder: Sprachstörungen (Dyslalie, Sprachentwicklungsverzögerungen, Dys- und Agrammatismus, Stottern, Poltern, Näseln, Aphasien, Dysarthnieh, Lippen-, Kiefer-, Gaumenspalten u.a.); Stimmstörungen (Hyper- und hypofunktionelle Dysphonien, spastische und psychogene Dysphonien, Paresen, Knötchen, Mutationsstörungen u.a.); Fehlfunktionen und Rythmusstörungen der Atmung, Erkrankung der Atmungsorgane wie chronische Bronchitis, Asthma bronchiale, Emphysem u.a.); Störungen im Haltungs- und Bewegungsapparat (Haltungsschwäche, Rundrücken, Hohlkreuz, allgemeine Schlaffheit und Verkrampfung, berufsbedingte Fehlhaltung und- innervation können durch intensive Atemarbeit ebenfalls positiv beeinflusst werden. Koordinierung der Atem-und Körperbewegungen führt zur Vermeidung von Überanstrengungen innerhalb der Funktionsabläufe und zur Steigerung der Leistungsfähigkeit); Schluckstörungen: (Myofunktionelle Therapie, orofusionale Dysfunktionen). Ziel der Arbeit ist es, den Menschen wieder mit seinen Atemkräften in Verbindung zu bringen, die persönliche Ausdruckskraft seiner Stimme wiederherzustellen sowie seine Sprachkompetenz und Kommunikationsfähigkeit zu entwickeln und zu stärken. Der Patient wird dazu angeleitet sich selbst wahrzunehmen, bewusst mit Stimme und Sprechen umzugehen und eigenverantwortlich zu üben. Die Behandlung muss von einem Arzt verordnet werden und erfolgt in Einzel- oder Gruppentherapie. Auch Private Krankenkassen übernehmen die Kosten für eine Therapie. Fragen sie bei Ihrer Kasse nach!