Schriftgröße: Schrift kleiner Schrift mittel Schrift größer

Schriftzug Soziales Hameln-Pyrmont
Paritätischer Hameln        Landkreis Hameln-Pyrmont

Kinder

Details zu Ihrer Suche:

Pflegekinderdienst - Landkreis Hameln-Pyrmont

Name der EinrichtungPflegekinderdienst - Landkreis Hameln-Pyrmont  
BezeichnungPflegekinderdienst  
StrasseSüntelstr. 9  
Ort31785 Hameln  
  
Ansprechpartner/inFrau Annette Kleine-Gödde (Teamleitung)  
Telefon05151-9033413  
Fax05151-90363413  
Emailannette.kleine-goedde@hameln-pyrmont.de  
Internetwww.hameln-pyrmont.de 
Info: Der Pflegekinderdienst bietet Kindern die Möglichkeit in einem familiären Umfeld aufzuwachsen, wenn dies in ihrer Herkunftsfamilie zeitweise oder auf Dauer nicht möglich ist. Kinder erhalten dadurch die Chance frühere, zum Teil belastende Erfahrungen zu verarbeiten und durch neue Erlebnisse Beziehungserfahrungen zu ergänzen und/oder zu ersetzen. Der Pflegekinderdienst ist für Interessenten, die ein Kind in ihrer Familie aufnehmen wollen, die erste Anlaufstelle. Unverbindliche Informationsgespräche können jederzeit vereinbart werden. Es gibt folgende Formen der Vollzeitpflege: 1. Kurzzeitpflege: Kurzzeitige Betreuung eines Kindes aufgrund eines Krankenhaus- oder Kuraufenthaltes der sorgeberechtigten Eltern; 2. Bereitschaftspflege: Vorübergehende Unterbringung eines Kindes für einen Zeitraum von maximal 6 Monaten, wenn dies aufgrund einer Krise in seiner Herkunfsfamilie nicht verbleiben kann (körperliche Gewalt, Suchtproblematik der Eltern, psychische Erkrankungen etc.). In diesem Zeitraum wird die Perspektive des Kindes durch das Jugendamt geklärt und vorbereitet; 3: Dauerpflege: Aufnahme eines Kindes in die eigene Familie voraussichtlich bis zur Volljährigkeit. Welche Voraussetzungen Sie für die Aufnahme eines Pflegekindes erfüllen müssen, erfahren Sie in einem persönlichen Gespräch mit uns. Wir bieten als Pflegekinderdienst: Persönliche und umfangreiche Vorbereitung auf die Aufnahme eines Pflegekindes; Begleitung der Pflegefamilie während des Zusammenlebens mit dem Pflegekind durch Beratung und Hausbesuche;Fortbildungen für Pflegeeltern; Zahlung von Pflegegeld; Beiträge zur Unfallversicherung und gegebenenfalls Beteiligung an der Altersversicherung für die Haupterziehungsperson. Wir beraten Sie gerne!
   
Angaben zur Barrierefreiheit
Behindertentoilette: ja
Fahrstuhl: ja
Fahrstuhl rollstuhlgerecht: ja
Hinweis: Das Kreishaus ist auf allen Ebenen rollstuhlgerecht.