Schriftgröße: Schrift kleiner Schrift mittel Schrift größer

Schriftzug Soziales Hameln-Pyrmont
Paritätischer Hameln        Landkreis Hameln-Pyrmont

Jugendliche

Details zu Ihrer Suche:

Jugendwohnprojekt Sprungbrett e.V.

Name der EinrichtungJugendwohnprojekt Sprungbrett e.V.  
StrasseKönigstr. 89  
Ort31785 Hameln  
  
Telefon05151-923180  
Fax05151-923191  
Emailinfo@sprungbrett.net  
Internetwww.sprungbrett.net 
Info: Das Wohnprojekt bietet besonders Jugendlichen, die in der üblichen Heimerziehung unterfordert, im Betreuten Wohnen jedoch überfordert sind, vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten in einem Mehrfamilienhaus, die allein oder zu zweit bewohnt werden kann, eine Rund-um-die-Uhr Betreuung durch ein engagiertes Team aus qualifizierten, praxiserfahrenen Fachkräften. Die Mutter-/ Vater- Kindbetreuung bietet Alleinerziehenden mit einem oder zwei Kindern Entwicklungs- und Orientierungsmöglichkeiten. Wir bieten der alleinerziehenden Person eine Unterbringung in einer abgeschlossenen Wohnung und eine kompetente Anleitung in den Bereichen Haushaltsführung, Erziehung und Pflege des Kindes und die Möglichkeit der Betreuung des Kindes durch schulisch- oder beruflichbedingter Abwesentheit der Mutter oder des Vaters. Die intensive Einzelbetreuung bietet die Möglichkeit der zeitlich und fachlich intensiver Form vom Betreutem Wohnen eine Betreuung in der angemieteten Wohnung des Jugendlichen und eine Rund-um-die-Uhr Erreichbarkeit der betreuten Fachkräfte. Das betreute Wohnen bietet Unterstützungshilfe in Problemlagen und Betreuung der Jugendlichen in ihrer angemieteten Wohnung. Die Ziele sind mit den Jugendlichen eine schulische und berufliche Perspektive zu erarbeiten, alltagspraktische Fähigkeiten zu erlernen, soziale Kompetenz zu vermitteln, eigenverantwortliches Handeln zu stärken, Handlungs- und Lernmöglichkeiten sowie Ressourcen zu erschließen, Unterstützung bei Krisen, Deifizite werden aufgearbeitet, Entwicklungsmöglichkeiten und Stärken ausgebaut. Zielgruppen sind Jugendliche ab 14 Jahren die Unterstützung durch sozialpädagogische Fachkräfte benötigen.